Frühjahrskur: Bärlauch-Kur



Home
Frühjahrskur
Bärlauch-Kur
Brennessel-Kur
Birken-Kur
Löwenzahn-Kur
Frühjahrs-Tee
Wildsalat-Kur
Sprossen-Kur
Rettich-Kur
Spargel-Kur
Erdbeer-Kur
Apfelessig-Kur
Honig-Kur
Ahornsirup-Kur
Schüssler-Kur
Fasten-Kur
Sonnen-Kur
Wasser-Kur
Stadtmenschen
Landmenschen
Individuell

Projekte
Impressum


Bärlauch Mit seinem milden Knoblauch-Aroma, seinen Vitaminen und dem grünen Chlorophyll ist der Bärlauch eine optimale Pflanze für eine Frühjahrskur.

Der Bärlauch wächst genau in der Zeit, in der wir eine Frühjahrskur brauchen.

Er gedeiht in Laubwäldern, die um diese Zeit noch unbelaubt und hell sind.

Die Ernte der schmackhaften Bärlauch-Blätter kann man ganz wunderbar mit einem Ausflug an frischer Luft verbinden.

Wer keine Gelegenheit zum Bärlauchsammenln im Wald hat, kann ihn heutzutage auch meist im Lebensmittelhandel kaufen.

Gesundheitswirkung

Bärlauch fördert auf mehrere Weisen die Gesundheit:
  • Belebend durch Vitamin C.
  • Abwehrstärkend durch Vitamin C.
  • Durchblutungsfördernd durch Knoblauch-Wirkstoffe
  • Blutbildend durch Eisen
  • Entgiftend durch mehrere Wirkstoffe

Anwendung

Den Bärlauch kann man auf vielfältige Weise anwenden.

Nur als Tee ist er nicht besonders wohlschmeckend, denn Knoblauch-Geschmack macht sich nicht sehr gut im Tee.

In der Küche sind seine Anwendungsmöglichkeiten jedoch enorm.

Schon einfache Bärlauch-Streifen auf einem Butterbrot schmecken köstlich und fördern die Gesundheit.

Sehr lecker ist auch ein Bärlauch-Quark, Bärlauch-Butter und Bärlauch im Salat.

Der Phantasie für Bärlauch-Rezepte sind keine Grenzen gesetzt.

Das Knoblauch-Aroma ist übrigens nur mild. Daher riecht man nach Bärlauch-Genuss nicht so ausgeprägt nach Knoblauch, wie nach dem Genuss von echtem Knoblauch.

Bärlauch-Gerichte

Bärlauch-Kur

Bei einer Bärlauch-Frühjahrskur isst man täglich etwa eine Handvoll Bärlauch in einem Gericht nach Wahl.

Mit solch einer Bärlauch-Kur kann man meistens im März beginnen, wenn die ersten Bärlauchblätter spriessen.

Im Mai ist dann meistens die Zeit der Bärlauch-Blüte, dann schmecken die Blätter allmählich nicht mehr so gut. Dann ist die Bärlauch-Saison zuende.

Man hat also zwei Monate Zeit, um eine Bärlauch-Kur durchzuführen.

Meist wird man nicht über diesen ganzen Zeitraum täglich Bärlauch essen, wenige Wochen reichen völlig.

Man kann jedoch während der gesamten Bärlauch-Saison ein bis mehrmals pro Woche Bärlauch essen.

Selbstverständlich kann man eine Bärlauch-Kur mit anderen Frühlingskuren kombinieren.

Siehe auch:



Home   -   Up