Frühjahrskur: Ahornsirup-Kur



Home
Frühjahrskur
Bärlauch-Kur
Brennessel-Kur
Birken-Kur
Löwenzahn-Kur
Frühjahrs-Tee
Wildsalat-Kur
Sprossen-Kur
Rettich-Kur
Spargel-Kur
Erdbeer-Kur
Apfelessig-Kur
Honig-Kur
Ahornsirup-Kur
Schüssler-Kur
Fasten-Kur
Sonnen-Kur
Wasser-Kur
Stadtmenschen
Landmenschen
Individuell

Projekte
Impressum


Ahornsirup Ahornsirup wird aus dem Saft des Ahornbaumes gewonnen.

Dazu werden meist kanadische Ahornbäume im Spätwinter durch ein kleines Loch angezapft. Die austretende Flüssigkeit wird gesammelt und anschliessend eingekocht, bis aus dem dünnen Saft ein dunkler Sirup geworden ist.

Ahornsirup schmeckt süss und intensiv würzig.

Er enthält Vitamine, Mineralstoffe, Apfelsäure und Zucker.

Ahornsirup fördert die Ausscheidung und kräftigt gleichzeitig mit Süsse und Vitaminen.

Gesundheitswirkung

Ahornsirup fördert auf mehrere Weisen die Gesundheit:
  • Belebend durch Vitamin C und verschiedene Zuckerarten.
  • Abwehrstärkend durch Vitamin C und andere Wirkstoffe.
  • Stärkend durch Mineralien, Vitamine und Zucker.

Anwendung

Ahornsirup kann man wie Honig oder Zucker zum Süssen verwenden.

In Nordamerika verwendet man Ahornsirup traditionell auf Pfannekuchen, Eis, Waffeln und verschiedenen Desserts.

Man kann auch Tee mit Ahornsirup süssen.

Ausserdem kann man Ahornsirup ganz nach der eigenen Inspiration in der Küche verwenden.

Ahornsirup-Kur

Bei einer Ahornsirup-Kur trinkt man täglich 3 Tassen Birkenblätter-Tee, der mit je einem Teelöffel Ahornsirup gesüsst wird.

Ausserdem süsst man seine Süssspeisen nach Möglichkeit mit Ahornsirup.

So eine Ahornsirup-Kur kann man eine bis sechs Wochen lang durchführen.



Home   -   Up