Frühjahrskur: Fasten-Kur



Home
Frühjahrskur
Bärlauch-Kur
Brennessel-Kur
Birken-Kur
Löwenzahn-Kur
Frühjahrs-Tee
Wildsalat-Kur
Sprossen-Kur
Rettich-Kur
Spargel-Kur
Erdbeer-Kur
Apfelessig-Kur
Honig-Kur
Ahornsirup-Kur
Schüssler-Kur
Fasten-Kur
Sonnen-Kur
Wasser-Kur
Stadtmenschen
Landmenschen
Individuell

Projekte
Impressum


Fasten - Wasser trinken Fasten ist die klassische Methode, sich nach dem Winter auf das kommende Sommerhalbjahr vorzubereiten.

Ursprünglich ergab sich das Fasten im Frühling ganz von selbst, denn die Wintervorräte waren meistens erschöpft und auf die nächste Ernte musste man noch warten.

Heutzutage ist Fasten im Frühjahr wegen Nahrungsknappheit nicht mehr nötig. Aber die Tradition des Fastens wird zu religiösen und Reinigungs-Zwecken immer noch gerne im Frühjahr praktiziert.

Nicht für jeden Menschen ist Fasten eine geeignete Massnahme. Für diejenigen, denen das Fasten gut bekommt, kann es jedoch eine wertvolle Erfahrung sein und das Wohlbefinden verbessern.

Heilfasten

Heilfasten dient der Reinigung des Körpers und wird zur Entgiftung und Entschlackung durchgeführt.

Beim Heilfasten isst man meistens gar nicht und trinkt nur Wasser und Kräutertees.

Bevor man mit dem Fasten beginnt, muss der Darm gereinigt werden. Im Anschluss an das Fasten sollte man sich noch eine Weile besonders leicht ernähren, um den Körper wieder an das Essen zu gewöhnen.

Da Fasten einen intensiven Eingriff in das körperliche Geschehen darstellt, sollte man nur unter ärztlicher Aufsicht fasten.

Saftfasten

Saftfasten ist eine Form des Heilfastens.

Beim Saftfasten werden ausser Wasser und Kräutertees auch Obstsäfte und Gemüsesäfte getrunken.

Dadurch erhält man die wichtigsten Vitamine.

Ausserdem erlebt man die Geschmacksreize der Säfte, was das Saftfasten zu einer weniger harten Form des Fastens macht.

Dennoch sollte man auch Saftfasten nur unter ärztlicher Aufsicht durchführen.

Christliche Fastenzeit

In der christlichen Kirche ist eine Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostern traditionell üblich.

Dabei wird nicht vollständig auf Nahrung verzichtet, sondern nur auf Fleisch und diverse Genussmittel.

Wenn man besonders streng fastet, verzichtet man auf alle tierischen Nahrungsmittel und ernährt sich in dieser Zeit vegan.

Heutzutage wird anstelle oder zusätzlich zum Verzicht bestimmter Nahrungsmittel auch auf bestimmte Lebensgewohnheiten verzichtet. Das kann beispielsweise ein Autoverzicht oder ein Fernsehverzicht sein.

Diese religiöse Form des Fastens dient der Busse und der Vorbereitung auf das Osterfest.



Home   -   Up